Start up!

Beratung und Qualifikation rund um GründungsthemenGründungsinteressierte und Vision?re willkommen

Das IDE ist das Kompetenzzentrum für Innovation und Unternehmensgründung an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Ziel des IDE ist die sichtbare und nachhaltige Förderung der uniinternen Innovationsgenerierung und Ausgründungen aus der Universität. Das IDE fördert und unterstützt aktiv die Entwicklung und Umsetzung von Produktideen und Geschäftskonzepten aus der Universität Duisburg-Essen. Egal, ob Hightech-Produkt oder soziales Projekt – wir freuen uns auf gute Ideen!

Entsprechend der Phase, in der sich Innovatoren und Gründungsinteressierte befinden, bietet das IDE passende Projekte, Kontakte und Leistungen. Um die nachhaltige Umsetzung zu gewährleisten und auf Dauer ein Ansprechpartner für Gründungsinteressierte zu sein, bündelt das IDE daher mehrere Aktivitäten, Projekte und Angebote. Diese werden nachfolgend vorgestellt.

Forum Innopreneurship @ DLR.INNOVATIONHUB

Lade den Film...


Veranstaltung ausgesetzt – Planungen laufen weiter

Wir haben uns entschlossen, die Veranstaltung bis auf Weiteres auszusetzen, die Aktivierung der Netzwerke beim DLR und dem IDE aber weiterzuführen. Wir hoffen, die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können.

Die Ankündigung der Veranstaltung lautete: Am 28.-29.04.2020 werden wir das Forum Innopreneurship in Kooperation mit dem DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. mit Innovationspartner*innen aus den Netzwerken des DLR und des IDE zusammen fortsetzen. Unser Studiengang Master Innopreneurship bringt sich mit Moderation der Thementische ein.

Ihr Interesse an einer aktiven Teilnahme interessiert uns weiterhin. Klicken Sie doch bitte auf das Feld "Mehr lesen" und geben uns unter "Interessensbekundung" eine kurze Rückmeldung, an welchen gesetzten Themen Sie Interesse hätten und sich aktiv einbringen wollen würden. Vielen Dank!

Mehr lesen zum Thema Forum Innopreneurship ...

Gesch?ftsmodelle mit Cloud-Serverstrukturen Neues F?rderprogramm

??Testbild Aws 2
?
?

Ihr entwickelt ein Geschäftsmodell, das Cloud-Serverstrukturen (IaaS) nutzt?

Dann qualifiziert Euch für das Amazon Förderprogramm AWS Activate durch die Teilnahme an einem Startup-Angebot des IDE – und erhaltet Unterstützung im Gegenwert von rund 15.000,- USD bis zu 100.000,- USD an AWS Guthaben.

?Aws Activate Jpg Ver?ndert Logo
?

Worum geht’s?

Das Amazon AWS Activate-Förderprogramm unterstützt Startups und GründerInnen-Teams, die Cloud-basierte Geschäftsmodelle entwickeln, und im Rahmen eines Universitätsprogramms ausgebildet werden.

Anwendungsfälle für AWS Services sind z.B.:

  • Komplexe und innovative Webseiten und -anwendungen (z.B. Progressive Web Apps, serverlose Webanwendungen)
  • Speicherung und Verarbeitung großer Datenmengen (Big Data/Analytik)

  • DevOps

  • Machine Learning

  • Unternehmensanwendungen

Amazon Web Services bietet Start-Ups eine kostengünstige, einfach zu nutzende Infrastruktur, die sich an das Wachstum von Unternehmen anpassen kann. Das AWS Activate-Programm bietet Start-Up-Unternehmen die Ressourcen, die sie benötigen, um schnell bei AWS einzusteigen - einschließlich Startguthaben, Schulung und Support.

Das aktuelle Portfoliopaket richtet sich an Start-Ups in ausgewählten Anschub-, Gründer-/VC-Fonds- und anderen Unternehmerprogrammen für Start-Ups. Einige der weltweit vielversprechendsten Start-Ups nutzen AWS, darunter Airbnb, Lyft und Slack.

Vorteile aus der Teilnahme am AWS Active Programm ergeben sich z.B. aus:

  • Guthaben für AWS Dienstleistungen (bis zu 100.000 Credits)

  • Experten-Support bei der Nutzung von AWS

  • Bildungsformate zu AWS Anwendungsfällen

  • Sonderangebote aus dem AWS Activate Ökosystem, z.B. bei HubSpot, Zendesk, Intuit.

  • Marketing-Support und Außenwirkung durch Veröffentlichung im Amazon AWS Blog

Wer wird gefördert?

Teilnehmer an einem der Gründungsprogramme des IDE, sowie Ehemalige und AbsolventInnen der Programme, sowie Startups und Firmen/Organisationen, die aus der Teilnahme an diesen Programmen entstanden sind. Dazu zählen z.B. SBM, IGNI, Future Champions Accelerator, aber auch der Masterstudiengang Innopreneurship, sowie EXIST-geförderte Gründerteams.

Was wäre der nächste Schritt?

Für weitere Informationen und Fragen freuen wir uns über eine Email an [email protected]

Projekt InnovationHUB Duisburg-Essen

Logoeuundefre

Das im Leitmarkt Kreativwirtschaft, Programm OP EFRE NRW, Create Media.NRW geförderte Projekt wurde vom 1.10.2015-30.09.2018 durchgeführt. Mithilfe von unternehmerisch erfahrenen kreativen Unternehmern wurden Innovationspotentiale identifiziert. Das Vorgehen endete in einem Erfahrungsbericht, der als Grundlage für ein auf andere Hochschulen übertragbares  Modell dienen kann.

Arbeitspakete im Projekt

Projekt Innovations- und Gründungsoffensive Niederrhein (IGNI)

Logoeuundefre

Ziel ist es, ein regionales Innovationsnetzwerk in der Region Niederrhein aufzubauen und Neugründungen zu unterstützen. Davon profitieren die Region und die Universität gleichermaßen. Gemeinsam setzen Unternehmen und Studierende ihre Gründungsideen als Teams um. Beim IDE bekommen sie das Know How und den Rahmen zum Ausprobieren und Entwickeln. Das stärkt die Innovations- und Wirtschaftskraft der Region nachhaltig. Weitere Infos

Projekt Future Champions Accelerator Rhein-Ruhr

Logoeuundefre

Technologie- und wissensbasierte Startups aus der Rhein-Ruhr-Region gezielt besser qualifizieren: das ist der Ansatz des Future Champions Accelerator Rhein Ruhr. Pro Jahrgang genießen 12 Gründerteams ein Jahr lang bedarfsgerechtes Coaching und Mentoring, sowie Zugang zum umfassenden Netzwerk aus Industrie-, Wirtschafts- und Forschungspartnern. Ein Kooperationsprojekt der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der Universität zu Köln und der Universität Duisburg-Essen. Weitere Infos

?Tomorrow Slogan
?

In einer neuen Veranstaltungsreihe widmet sich die Universität Duisburg-Essen den Themen Entrepreneurship und Nachhaltigkeit. Am 26. Oktober 2017 eröffnete Herr Prof. Dr. Günter Faltin das neue Format. In der ihm eigenen motivierenden Art stellte der Berliner Professor und Unternehmer allen Interessierten seine Ideen eines nachhaltigen Entrepreneurships vor und machte Lust darauf, ein eigenes Unternehmen zu gründen.

In der Veranstaltung konnte man sich auch ein Bild vom neuen Masterstudiengang Innopreneurship machen. Die Studierenden des ersten Jahrgangs gaben gemeinsam mit ihren Dozent*innen erste Eindrücke aus ihrer gemeinsamen Arbeit und demonstrierten die Kraft der Zusammenarbeit.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Veranstaltung.

Verst?rkung für das Leitungsteam des IDE

Die renommierte Wirtschaftspädagogin und Innovationsexpertin Frau Prof. Dr. Esther Winther wird das Leitungsteam des IDE - Kompetenzzentrum für Innovation und Unternehmensgründung an der Universität Duisburg-Essen (UDE) mit Prof. Dr. Volker Breithecker und Thomas Nußbruch ergänzen. Dadurch wird die nachhaltige Entwicklung des IDE weiter gestärkt und die Vernetzung der UDE Campi in Duisburg und Essen weiter verbessert.

Frau Professorin Winther, die seit Juli den Lehrstuhl für berufliche Aus- und Weiterbildung (http://www.lodipage.com/biwi/vet/) an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen leitet, beschäftigt sich schon seit langem wissenschaftlich und als Beraterin von Politik und Wirtschaft mit innovations- und entrepreneurshipbezogenen Themen. Darüber hinaus ist sie u.a. auch eng mit der Innovationsszene im Silicon Valley vernetzt. Diese Expertise und ihre exzellenten Netzwerke wird sie künftig in die Arbeit des IDE mit einbringen.

"Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

Im Rahmen des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ wurden wieder innovative, kreative und durchdurchdachte Konzepte prämiert. Dabei geht es insbesondere darum, mit den Vorhaben Antworten auf Fragen der Zukunft zu bieten. Hierbei zeigt sich, dass auch in Nordrhein-Westfalen viele Personen mit Ideenreichtum leben. So wurden insgesamt zwölf Vorhaben aus dem Bundesland prämiert. Ganz besonders freuen wir uns dabei über die Auszeichnung der Asthma-Notfalltasche Chronikit, deren Gründerin wir zu Beginn an der Universität Duisburg-Essen im Rahmen des small business management-Orientierungskurses Unternehmertum einen Teil des Weges begleiten durften. Wir gratulieren allen ausgezeichneten Projekten und wünschen für die weitere Arbeit viel Erfolg!

Rückblick auf den Besuch von Dr. Frederik G. Pferdt

Am 02. und 03. Mai war Dr. Frederik G. Pferdt, Googles Innovationschef, zu Gast an der UDE.

Rückblicke auf den Besuch gibt es unter Ruhrgruender.desowie auf der Internetseite Innopreneur in Residence.

Auch die UDE-Pressestelle hat einen Artikel zum Event veröffentlicht.

WDR berichtet aus der InnovationsFabrik Masterplan Wirtschaft für Duisburg

Nach zwei Jahren Arbeit am dem "Masterplan Wirtschaft" für Duisburg haben der Unternehmerverband, die Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve und die Stadt Duisburg diesen am Freitag, den 03. März in der InnovationsFabrik an der Universität Duisburg-Essen der Öffentlichkeit präsentiert.

Der WDR berichtete hierfür aus der InnovationsFabrik. Der Beitrag ist in der WDR Lokalzeit erschienen und online abrufbar.

Sarah Philipp und Michael Hübner zu Besuch beim IDE